Startseite  :  Inhaltsverzeichnis  :  Kontakt  :  Impressum  :  Hilfe    
Die Kirche in Gaissau
 
Logo der Gemeinde Gaissau
 
 
 
 


Auszug
aus der Verhandlungsschrift über die am 15. Juni 2011 unter dem Vorsitz von Bürgermeister Reinhold Eberle abgehaltene Sitzung der Gemeindevertretung.
1) Bericht des Bürgermeisters;
a) Im Vorarlberger Gemeindeverband wurden am Gemeindetag Neuwahlen durchgeführt.
b) Beim Frühlingsfest mit Mode und Musik war die Halle voll. Es herrschte eine gute Stimmung.
c) Im Zuge der Aktion Vorsorgehausbesuche in Zusammenarbeit von Connexia und Krankenpflegeverein wurden Gutscheine verteilt.
Es sind einige Rückmeldungen gekommen. Die Durchführung der Aktion wird über den Sommer erfolgen.
d) Auch beim diesjährigen Frühjahrs-Rheindeltatreffen wurden wieder zahlreiche Punkte beraten, welche die Region bzw. die regionale Zusammenarbeit betreffen.
e) Die vor dem Rheinholz durchgeführte Feldmesse des Männerchores mit anschließendem Frühschoppen war wieder eine tolle Veranstaltung bei idealem Wetter und vielen Besuchern.
f) Beim Feldkreuz im Rheinholz hat auf Organisation der „Ritter vom Heiligen Grab“ eine Maiandacht stattgefunden.
g) Die wasserrechtliche Bewilligung für die Errichtung einer Ringleitung für die Wasserversorgung Hofackerstraße und Hornstraße ist erfolgt. In diesem Bereich waren bisher nur „Sackleitungen“, wodurch die Wasserqualität etwas zu wünschen übrig gelassen hat. Dieser Mangel wird mit dieser Maßnahme behoben.
h) An der Startveranstaltung zum Beitritt der Gemeinde zum e5 Programm kamen ca. 100 Besucher zur Filmvorführung „Die 4. Revolution“ in die Flughalle. Im Vorfeld zur Filmvorführung wurden die Beitrittserklärungen von Höchst, Gaißau und dem Vorarlberger Energieinstitut unterzeichnet.
i) Am Pfingstturnier haben wieder viele Ortsvereine teilgenommen. Es gab an Spannung kaum zu übertreffende Spiele und eine Rekordteilnehmerzahl beim traditionellen Elferschießen. Der Bürgermeister gratuliert dem Sportverein für die tolle Veranstaltung und die sehr gute Organisation des gesamten Wochenendes.
j) Die Ausschreibung für die Ferienbetreuung läuft. Für die erste Betreuungswoche haben sich sehr viele Kinder angemeldet, die zweite Woche wurde wegen zu wenigen Anmeldungen abgesagt.
k) Zum Schluss des Berichtes werden noch folgende Termine bekannt gegeben:
Freitag, 17.06.2011 GaJuKa Konzert um 19.00 Uhr
Montag, 04.07.2011 nächste Fraktionssitzung
Mittwoch, 06.07.2011 nächste Gemeindevertretungssitzung
2) Verhandlungsschrift über die Sitzung vom 04. Mai 2011;
Die Verhandlungsschrift über die Sitzung vom 04. Mai 2011 wird ohne Einwand einstimmig genehmigt.
3) Beratung über die Gewährung eines Zuschusses an die Pfarre Gaißau zur Kirchenrenovierung;
Der Bürgermeister hat das Ansuchen der Pfarre um Gewährung eines Zuschusses für die Innenrenovierung der Pfarrkirche an der Fraktionssitzung ausgeteilt.
Die Renovierungskosten betragen laut Aufstellung ca. € 107.000,00. Dazu werden noch für sonstige Kosten ca. € 43.000,00 dazu geschätzt, sodass der Gesamtaufwand bei ca. € 150.000,00 liegt. Im Gemeindeblatt wurden die Renovierungskosten mit € 125.000,00 veröffentlicht.
Der Bürgermeister schlägt vor, der Pfarre 20 % der veröffentlichten Kosten, das sind € 25.000,00, zukommen zu lassen.
Auf Antrag des Bürgermeisters beschließt die Gemeindevertretung einstimmig, an die Pfarre einen Unterstützungsbeitrag in Höhe von € 25.000,00 zu überweisen.
4) Beratung und Beschlussfassung über die Vergabe eines Straßennamens;
Für die Zufahrtsstraße zu den neu erschlossenen und geteilten Grundstücken im Bereich Hofackerstraße – Richtung Rheindamm sollte ein neuer Straßennahmen vergeben werden. Die Eigentümer würden Hildebrandweg oder ähnliches favorisieren. Da jedoch im Bereich Tulpenweg das Hildebrandwegle bereits existiert, ist dies kaum möglich.
In alten Flurkarten ist der Name „Baumgärtle“ in dieser Gegend bereits erwähnt. Auch die Grundeigentümer wären mit der Vergabe des Straßennamens „Im Baumgärtle“ einverstanden.
Auf Antrag des Bürgermeisters beschließt die Gemeindevertretung einstimmig, die neue Erschließungsstraße „Im Baumgärtle“ zu benennen.
5) Bericht über die am 24.05.2011 durchgeführte Kassaprüfung;
Der Bürgermeister übergibt zu diesem Tagesordnungspunkt an die Obfrau des Prüfungsausschusses. Diese bringt den Prüfbericht über die am 24.05.2011 durchgeführte Kassaprüfung zur Kenntnis. Im Anschluss an die Informationen beantragt sie die Entlastung der Geschäftsführung. Der Antrag wird einstimmig angenommen. Abschließend dankt sie dem Gemeindesekretär und Ingrid Emhofer für die zur Zufriedenheit aller geleistete Arbeit.
6) Vorlage und Beschlussfassung des Rechnungsabschlusses 2010;
Der Rechnungsabschluss 2010 ist an alle Gemeindevertretungsmitglieder am 25. Mai 2011 rechtzeitig ergangen, wird beraten und verschiedene Anfragen ausführlich beantwortet.
Der Rechnungsabschluss 2010 wird auf Antrag des Bürgermeisters mit den darin ausgewiesenen Kreditübertragungen und Kreditüberschreitungen, insofern diese durch Gemeindevertretungsbeschlüsse noch nicht gedeckt sind, mit der ausgewiesenen Summe von € 3.008.984,14 einstimmig genehmigt und die Geschäftsführung entlastet.
7) Bericht über die Sitzung des Jugendausschusses;
Der Bürgermeister berichtet über die am 08. Juni 2011 durchgeführte Sitzung des Jugendausschusses.
Im Herbst sollen Jugendbeteiligungtage durchgeführt werden. Diese Projekt wird vom Land unterstützt und gefördert. Es ist notwendig, dass dazu ein Gemeinde¬vertretungsbeschluss gefasst wird. Dies soll an der nächsten Sitzung nach Vorstellung des Projektes erfolgen.
8) Bericht über die Sitzung des Kinderspielplatzausschusses;
Das Spielplatzfest wird in gewohnter Form durchgeführt.
Als neues Spielgerät wird eine „Slackline“ angeschafft. Diese wird noch rechtzeitig vor dem Fest geliefert und kann aufgebaut werden. Zur Mithilfe wird der Bürgermeister noch die Mitglieder des Kinderspielplatzausschusses separat einla¬den.
9) Gewährung einer Bauabstandsnachsicht gegenüber dem öffentlichen Graben GSt.Nr. 442/2;
Für die Aufstellung eines Stadels wurde um Gewährung einer Bauabstandsnach¬sicht gegenüber der GSt.Nr.  442/2 (öffentlicher Graben) auf 1 m angesucht.
Der Bürgermeister erklärt, dass dies unter bestimmten Auflagen auch bei anderen Ansuchen bereits genehmigt wurde.
Auf Antrag des Bürgermeisters genehmigt die Gemeindevertretung einstimmig die oben angeführte Bauabstandsnachsicht für den geplanten Stadel.
10) Allfälliges;
a) Als ersten Punkt unter Allfälliges übergibt der Bürgermeister die organisierten Schulfahrpläne, welche an der letzten Sitzung angefragt wurden.
b) Es wird mitgeteilt, dass im Flurweg einseitig die Straßenverkehrstafeln aufgestellt wurden, aber von der Einfahrt Riedgasse noch keine Tafeln angebracht sind. Der Bürgermeister erklärt, dass diese vielleicht noch nicht montiert sind. Er wird sich um die Angelegenheit kümmern.

 



 
Zoom: normalZoom: grosseZoom: sehr gross
AKTUELLES

Neues aus dem Gemeindblatt

» Mehr

Gemeindezeitung

Die Gemeindezeitung "Der Gaißauer" kann jederzeit auch hier auf der Website nachgelesen werden.

» Mehr