Startseite  :  Inhaltsverzeichnis  :  Kontakt  :  Impressum  :  Hilfe    
Blick über den Bodensee von Gaißau
 
Logo der Gemeinde Gaissau
 
 
 
 

Auszug
aus der Verhandlungsschrift über die am 04. März 2009 unter dem Vorsitz von Bürgermeister Reinhold Eberle abgehaltene Sitzung der Gemeindevertretung.

1) Bericht des Bürgermeisters;
a) Das Kirchenkonzert des MV Gaißau war eine beeindruckende Veranstaltung. Nach den guten Leistungen der Musikantinnen und Musikanten sind viele Konzertbesucher noch zum Adventzauber des Vereines BugFix gegangen um den Abend ausklingen zu lassen.
b) Der Adventzauber vom Verein BugFix war auch in dieses mal wieder wie gewohnt eine sehr gut besuchte und Stimmungsvolle Veranstaltung.
c) Der Weihnachtsmarkt war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Für Kinder wurde ein Kasperltheater aufgeführt, Schminken und Tatoos, sowie Ponyreiten angeboten. Der Bürgermeister dankt allen, die zum guten Gelingen dieser tollen Veranstaltung mitgeholfen haben.
d) Bezüglich der Winterliegeplätze beim Hafen Zoll hat eine Besprechung statt¬gefunden. Es sind unter der Brücke drei Winterliegeplätze bewilligt. Die darüber hinaus abgestellten Boote wurden von den Eigentümern entfernt.
e) Der Hauskauf Rheinstraße 17 ist reibungslos über die Bühne gegangen. Die Mieter haben das Objekt bereits bezogen.
f) Im Kreuzacker ist am 22. Dezember 08 ein Kanalschaden entstanden. Dieser konnte mit Mühe abgedichtet werden. Er wurde Anfang dieser Woche von einer Spezialfirma repariert.
Ein paar Tage später ereignete sich im Eichenweg ebenfalls ein Bruch in der Kanalisation. Dieser Schaden ist viel dramatischer. Der dort befindliche Schacht hat sich um mehr als 20 cm gesenkt. Provisorisch wurde auch dieses Leck von der Spezialfirma abgedichtet.
Für die endgültige Reparatur ist eine Grundwasserabsenkung und somit eine größere Baustelle zu installieren. Das Ing. Büro Adler wird eine Ausschrei¬bung veranlassen. Aufgrund dieser können die notwendigen Maßnahmen dann beraten und beschlossen werden.
g) Der von Jürgen Flatz organisierte Kindersilvester hat mit seiner guten Organi¬sation und dem Mega-Feuerwerk die vielen Anwesenden begeistert. Die Gemeinde hat einen kleinen Beitrag geleistet.
h) Der Gaißauer war wieder eine sehr informative und plakative Quartals¬ausgabe. Der Bürgermeister dankt an dieser Stelle wieder allen, die sich ehrenamtlich mit der Erstellung dieser inzwischen aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenkenden Zeitung beschäftigen.
i) Beim Projekt Endgestaltung Alter Rhein wurden die meisten Maßnahmen bereits durchgeführt oder sind in Arbeit.
j) Der Bürgermeister hat eine Sitzung des Sitzung Fischereiverbandes, sowie die Jahreshauptversammlungen vom Fischereiverein Rheindelta vom Fischereiverein Hard besucht.
k) Der langjährige Regionalredakteur der VN, Peter Strauß, ist in Pension gegangen.
l) An der Jahreshauptversammlung hat sich die Feuerwehr für die Bereitstellung der notwendigen Mittel bei der Gemeindevertretung bedankt. In der Feuer¬wehr herrscht ein tolles Klima. Es haben wieder fünf Jugendliche mit der Aus¬bildung begonnen. Demnächst wird mit der Sanierung des Garagenbodens begonnen. Auch sollen zwei neue Tore angeschafft werden.
m) Vom Wasserverband Hofsteig wurde angesprochen, die bestehenden Verträ¬ge zwischen dem Wasserverband und der Gemeinde zu ungunsten der Ge¬meinde ändern. Für den Bürgermeister ist es unverständlich, dass 12 jährige Verträge plötzlich nicht mehr gelten sollen. Er wehrt sich vehement gegen jede Änderung.
n) Der diesjährige Gaißauer Schitag war ein schöner Erfolg. Bei idealem Wetter konnte die Aktion durchgeführt werden und verlief zum Glück auch unfallfrei. Sicher wird auch im kommenden Winter wieder ein Schitag organisiert.
o) An der Sitzung des Naturschutzvereines Rheindelta wurde der Voranschlag 2009 beschlos¬sen.
p) Die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Gaißau wurde eben¬falls durchgeführt. Die Größe des Jagdgebietes und die damit verbundene Jagdpacht sind kaum der Rede wert. In Gaißau wurden verhältnismäßig viele Kormorane geschossen. Dafür gebührt ein Dank an die Jäger.
q) Bezüglich der Kleinanlieferungen an die Firma Häusle werden eventuell die Gemeinden Höchst, Fußach, Gaißau und Lustenau eine gemeinsame Lösung suchen.
r) Aus dem Bericht über die Jahreshauptversammlung des SV-Gaißau wird ersichtlich, dass im Verein eine gute Stimmung herrscht. Auch die Finanzen sind in Ordnung. Der Verein zeigt viel Engagement für die Jugend. Im heurigen Jahr soll mit viel Eigenleistung das Vereinsheim umgebaut werden. Der Gemeindevorstand hat bereits eine Sonderförderung zugesagt.
Die diesjährige Faschingssaison war geprägt von supertollen Veranstaltungen. Es herrschte eine ausgelassene und doch sehr harmonische Stimmung. Es gab während der gesamten Faschingszeit keinerlei negativen Vorkommnisse. Der Bürgermeister gratuliert den Veranstaltern und Organisatoren zu ihrem Erfolg und bedankt sich für die vorbildliche Umsetzung aller Veranstaltungen.
s) Der Musikverein hat bei seinem Faschingsball für tolle Stimmung in der Rheinblickhalle gesorgt und ein super Programm geboten.
t) Auch das Kaffeekränzle des Kirchenchores am „Gumpiga Donnschtig“ war wieder ein voller Erfolg. Die Rhein¬blickhalle war ausverkauft. Es wurde wieder wie gewohnt ein sensationelles Programm geboten.
u) Ebenfalls ein voller Erfolg war in diesem Jahr der Kinderfasching. Den sehr zahlreich anwesenden Kindern wurden tolle Spiele geboten.
v) Wie bereits zur Tradition geworden, haben sich am Rosenmontag über einhundert Pensionisten in der Halle zum beliebten Seniorenkränzle eingefunden. Auch in diesem Jahr konnten über Vermittlung von Heinz Wendel welt¬bekannte Künstler bestaunt werden.
w) Nahtlos in die Reihe der vorbildlichen Veranstaltungen fügt sich das Funkenwochenende ein. Der Bürgermeister gratuliert der Funkenzunft sowohl zur Funkenparty am Samstag, als auch für das heuer besonders schöne Funken¬abbrennen am Sonntag.
x) Edmund Troy ist nach knapp 14 Dienstjahren in Pension gegangen. Die Gemeinde wird ihn im kommenden Monat noch ehrenvoll verabschieden.
y) Eine Sitzung des Wasserwerkes St. Margrethen hat stattgefunden. Es gab im vergangenen Jahr keinerlei Vorkommnisse. Die Gemeinde Gaißau bezieht vom Wasserwerk sehr günstiges Wasser in bester Qualität. Wenn seitens der Gemeindevertretung der Wunsch besteht das Wasserwerk einmal zu besichtigen kann dies sicher organisiert werden.
z) Die Bücherei hat wieder ein sehr erfolgreiches Jahr abgeschlossen. Die Entlehnzahlen konnten knapp wie im Vorjahr gehalten werden. Der minimale Rückgang ist eventuell auf die neue Bücherei in Höchst zurückzuführen. Finanziell hat sich auf Grund vieler Anschaffungen wie zum Beispiel ein spezielles Programm für Büchereien ein leichtes Minus von ca. € 500,00 ergeben. Über den normalen Betrieb der Bücherei hinaus werden vom Büchereiteam viele Aktionen organisiert und unterstützt. Der Bürgermeister bedankt sich bei ihnen für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren Einsatz während des ganzen Jahres.
aa) Zum Schluss des Berichtes werden noch folgende Termine bekannt gegeben:
Samstag,17.03.2009 Kabarett „Vogelfrei“
Samstag 04.04.2009 Seeuferreinigung
Mittwoch, 08.04.2009 nächste Gemeindevertretungssitzung
2) Verhandlungsschrift über die Sitzung vom 03. Dezember 2008;
Die Verhandlungsschrift über die Sitzung der Gemeindevertretung am 03. Dezember 2008 wird ohne Einwand einstimmig genehmigt.
3) Verlängerung des Vertrages mit dem Fischereiverein Rheindelta;
Nach kurzer Information wird die Verlängerung des Vertrages mit dem Fischereiverein Rheindelta um weitere fünf Jahre wird auf Antrag des Bürgermeisters einstimmig beschlossen.
4) Beschlussfassung über das Umwidmungsansuchen für die GSt-Nrn. 228 bis 232 von Vorbehaltsfläche (Wasserwerk) in Bauwohngebiet;
Auf Antrag des Bürgermeisters wird die Umwidmung einstimmig beschlossen.
5) Bericht über:
a) den Rechnungsabschluss 2008 des Standesamtsverbandes Höchst;
b) den Rechnungsabschluss 2008 des Staatsbürgerschaftsverbandes Höchst;
c) den Voranschlag 2009 des Standesamtsverbandes Höchst;
d) den Voranschlag 2009 des Staatsbürgerschaftsverbandes Höchst;
e) den Voranschlag 2009 des Polytechnischen Lehrganges Bregenz;
f) den Voranschlag 2009 des Wasserverbandes Rheindelta;
g) den Voranschlag 2009 der Konkurrenzverwaltung Höchst-Fußach-Gaißau;
Die sieben oben angeführten Voranschläge und Rechnungsabschlüsse werden einstimmig zur Kenntnis genommen.
6) Bericht über die Sitzung des Jugend- und Sozialausschusses vom 26.01.2009;
Die Obfrau des Jugend- und Sozialausschusses berichtet ausführlich über die am 26.01.2009 durchgeführte Sitzung.
7) Beratung und ev. Beschlussfassung über die Möglichkeit einer Teilpachtung einer Hütte der Pfarre beim Hafen Wetterwinkel;
Die Situation wird vom Bürgermeister erklärt. Nach kurzer Diskussion beschließt die Gemeindevertretung auf Antrag des Bürgermeisters einstimmig, einen Teil der von der Pfarre zu errichtenden Hütte am See zu einem symbolischen Pachtbeitrag der in einem Vertrag festgesetzt würde zu pachten, um zum Beispiel Utensilien des Hafenmeisters zu verstauen.
8) Allfälliges;
a) Der Bürgermeister informiert, dass vom Pokerverein zwei Ansuchen einge¬bracht wurden, welche aber erst an der nächsten Sitzung beraten werden, da die Schreiben erst am Sitzungstag eingegangen sind.
b) Es wird folgendes mitgeteilt:
Für den Erste Hilfe Grundkurs sind noch Plätze frei.
Am 19. April findet unter dem Motto „Gaißau bewegt“ ein Familientag statt.
Weiters ist am 18. April eine Informationsveranstaltung zum Thema First Response vorbereitet. Es wäre sehr gut, wenn in Gaißau noch zusätzliche Ersthelfer ausgebildet wären.
c) Die Anfrage ob das Vordach bei der Warenanlieferung für den ADEG noch errich¬tet wird, wird eingehend erläutert. Das Vordach ist genehmigt und die Vorbereitungen am Laufen. Die Ausschreibung ist bereits erfolgt.



 
Zoom: normalZoom: grosseZoom: sehr gross
AKTUELLES

Neues aus dem Gemeindblatt

» Mehr

Gemeindezeitung

Die Gemeindezeitung "Der Gaißauer" kann jederzeit auch hier auf der Website nachgelesen werden.

» Mehr