Startseite  :  Inhaltsverzeichnis  :  Kontakt  :  Impressum  :  Hilfe    
Bodenseeufer in Gaissau
 
Logo der Gemeinde Gaissau
 
 
 
 

Auszug
aus der Verhandlungsschrift über die am 7. September 2016 unter dem Vorsitz von Bürgermeister Reinhold Eberle abgehaltene Sitzung der Gemeindevertretung.

1. Bericht des Bürgermeisters
a) Dorflauf
Erneut war der Dorflauf eine erfolgreiche Veranstaltung mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der Bürgermeister bedankt sich bei GR Judith Lutz und allen Freiwilligen für die Vorbereitung und Durchführung.
b) Seniorenmittagstisch
Der Seniorenmittagstisch ist weiterhin ein gut angenommenes Angebot mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
c) Buch Alter Rhein
Aus Anlass des Abschlusses der Maßnahme „Endgestaltung Alter Rhein“ ist, unter Federführung der IRR, das Buch „Der Alte Rhein – Unser Lebensraum“ erschienen. Das reichbebilderte Buch enthält zahlreiche Einzelartikel über historisch-geographische, natur- und technikkundliche sowie gesellschaftliche Themen rund um den Alten Rhein mit einem hohen Informationsanteil über Gaißau.
Es wird überlegt, ob man das Buch als Geschenkbuch der Gemeinde verwenden kann, da das Gaißau-Buch lange vergriffen und veraltet ist.
d) Sanierung Rheinblickhalle
Die Bestandsaufnahme ist als Vorbereitung für die Sanierung der Rheinblickhalle abgeschlossen. Anhand der Sanierungsvorschläge wird als nächstes im Bauausschuss beraten, welche Maßnahmen getroffen werden sollen. Danach sollen die Vergaben erfolgen und noch dieses Jahr die Arbeiten abgeschlossen werden.
e) GaJuKa Konzert
Das GaJuKa-Konzert fand mit seiner hohen Qualität wieder großen Anklang beim Publikum. Der Bürgermeister lobt die GaJuKa und bedankt sich beim Musikverein für dessen Engagement in der Jugendarbeit.
f) Sitzung Jagdgenossenschaft
Bei der jährlichen Sitzung der Jagdgenossenschaft wurde über keine besonderen Vorkommnisse berichtet. Zur vermerken ist jedoch ein geringer Wildbestand. Die gute Zusammenarbeit mit dem Jagdpächter wird vom Bürgermeister hervorgehoben.
g) Sitzung des Bauausschusses
Themen der Sitzung des Bauausschusses waren die Auswahl der Bieter für die Ausschreibung des Kinderhauses sowie Vorbereitungen für die Sanierung der Rheinblickhalle.
h) Public Viewing Feuerwehr
Das von der Feuerwehr bei der Fußball-Europameisterschaft angebotene Public Viewing fand großen Anklang und wurde bei bester Stimmung abgehalten.
i) Ferienbetreuung
In den ersten beiden Ferienwochen fand wieder eine Ferienbetreuung für Kinder statt. Die erste Woche war mit 30 Kindern voll belegt, die zweite Woche hatte 17 Teilnehmer. Der Bürgermeister dankt den jugendlichen freiwilligen Betreuern für ihr Engagement.
j) Flugfeld Altenrhein
Das schweizerische Bundesverwaltungsgericht hat in einem Gerichtsentscheid eine Beschwerde des Landes Vorarlberg gegen ein Bauvorhaben, der die Gemeinde Gaißau beigetreten ist, abgewiesen. In der Sache ist diese Abweisung nicht von Nachteil, da das Bauvorhaben nichts mit der Anzahl der Flugbewegungen zu tun hat. Bedeutsam ist die Beschwerde dennoch insbesondere als Signal an die Schweizer Seite, dass die Entwicklungen am Flugfeld Altenrhein von Vorarlberg und der Gemeinde Gaißau genau beobachtet werden.
k) Der Gaißauer neue Ausgabe
Der neue „Gaißauer“ ist erneut eine informative und gelungene Ausgabe unserer Gemeindezeitung. Der Bürgermeister dankt dem Redaktionsteam für sein Engagement.
l) Sitzung Straßen- Wasser- Kanalausschuss
Themen der letzten Sitzung des Straßen-Wasser-Kanalausschusses waren insbesondere Einfriedungen an Gemeindestraßen sowie die Verkehrssituation im Bereich vom Fußgängerübergang über die Landesstraße beim Zoll/ADEG bis hin zum Bereich des künftigen Kinderhauses. Für die dort auftretenden bzw empfundenen Probleme und Gefährdungen werden mit Hilfe von Experten Lösungsvorschlage ausgearbeitet, die dann der Gemeindevertretung zur Entscheidung vorgelegt werden.
m) Alptag auf der Alpe Sattel
Mit etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Veranstaltung „Komm, gommr ufd Alp“ sehr erfolgreich. Für eine besondere Stimmung sorgte die Bergmesse. Der Bürgermeister dankt Gemeinderätin Judith Lutz für die Organisation der Veranstaltung.
n) Rheinholzkiosk
Der wiederaufgebaute Rheinholzkiosk ist kurz vor der endgültigen Fertigstellung. Durch den langanhaltend hohen Wasserstand kam es bei den Bauarbeiten zu einer Verzögerung von zwei Monaten. Im kommenden Jahr soll es eine Eröffnungsfeier geben.

2. Vergabe von Gewerken für die Errichtung des Kinderhauses
Sämtliche Vergabevorschläge wurden im Vorfeld vom Bürgermeister an die Gemeindevertretung schriftlich ausgegeben und in der Sitzung erläutert.
a) Lüftungsanlage
Für die Lüftungsanlage (als Teil der Haustechnik) sind insgesamt 6 Angebote eingegangen. Die Angebote wurden vom Fachplanungsbüro Egon Ebenberger geprüft und die Firma Gruber, Wolfurt, als Bestbieter ermittelt, wobei zwei Varianten mit verschiedenen Lüftungsgeräten (Bösch oder Weger) zur Auswahl bei der Vergabe gestellt wurden.
Die Gemeindevertretung folgt dem Vergabevorschlag und beschließt einstimmig, dass der Firma Gruber, Wolfurt, der Auftrag zur Installation der Lüftungsanlage (Angebotssumme € 99.561,72 netto) erteilt werden soll.
b) Regelungsanlage
Für die Regelungsanlage (als Teil der Haustechnik) sind insgesamt 4 Angebote eingegangen. Die Angebote wurden vom Fachplanungsbüro Egon Ebenberger geprüft und die Firma Auttec, Lustenau, als Bestbieter ermittelt und zur Vergabe vorgeschlagen.
Die Gemeindevertretung folgt dem Vergabevorschlag und beschließt einstimmig, dass der Firma Auttec, Lustenau, der Auftrag zur Installation der Regelungsanlage (Angebotssumme € 39.307,84 netto) erteilt werden soll.
c) Aufzugsanlage
Für die Aufzugsanlage sind insgesamt 3 Angebote eingegangen. Die Angebote wurden vom Bauprojektleitung Flatschacher geprüft und die Firma Schindler, Dornbirn, als Bestbieter ermittelt und zur Vergabe vorgeschlagen.
Die Gemeindevertretung folgt dem Vergabevorschlag und beschließt einstimmig, dass der Firma Schindler, Dornbirn, der Auftrag zur Installation der Aufzugsanlage (Angebotssumme € 24.313,05 netto) erteilt werden soll.

3. Allfälliges
Es wird die mangelnde Abfallmoral mancher Zeitgenossen thematisiert, was an einigen Stellen im Ort immer wieder zu Vermüllungen führt. Vom Bürgermeister wird zu diesem Ärgernis ausgeführt, dass in solchen immer wieder Versucht wird, den/die Müllsünder zu ermitteln und zur Verantwortung zu ziehen. Wenn das nicht möglich ist, muss die Allgemeinheit über die Müllgrundgebühr die Kosten der Entsorgung tragen.
Es wird über eine gemeinsame Sitzung der e5-Teams Höchst und Gaißau berichtet, bei der die Gaißauer Seite ausführlich über das in Gaißau laufende Schulprojekt „Wir sparen Energie“ (WiSE) berichtet hat.
Es wird das Fehlen einer Glasscheibe bei der Bushaltestelle an der Hauptstraße beanstandet (fehlender Windschutz). Der Bürgermeister sagt zu, dass sich die Gemeinde bemühen werde, den Besitzer für eine Reparatur zu mobilisieren.
Es wird auf eine Veranstaltung zur Hochwasserthematik bei „Rhein Schauen“ am 11. September hingewiesen. Dort werden auch Hochwassersimulationen präsentiert. Der Bürgermeister berichtet in diesem Zusammenhang über den Stand der Simulationen, die für die Katastrophenschutzpläne der Rheindeltagemeinden angefertigt werden, und betont erneut die Bedeutung und Notwendigkeit der Ausführung des Rhesi-Projektes für die Sicherheit und Zukunft der ganzen Region.

 

 



 
Zoom: normalZoom: grosseZoom: sehr gross
AKTUELLES

Neues aus dem Gemeindblatt

» Mehr

Gemeindezeitung

Die Gemeindezeitung "Der Gaißauer" kann jederzeit auch hier auf der Website nachgelesen werden.

» Mehr