Startseite  :  Inhaltsverzeichnis  :  Kontakt  :  Impressum  :  Hilfe    
Die Kirche in Gaissau
 
Logo der Gemeinde Gaissau
 
 
 
 

Auszug
aus der Verhandlungsschrift über die am 10. September 2014 unter dem Vorsitz von Bürgermeister Reinhold Eberle abgehaltene Sitzung der Gemeindevertretung.

1. Bericht des Bürgermeisters

Ferienbetreuung
Es konnten auch in diesem Jahr wieder zwei Wochen Ferienbetreuung angeboten werden, was für die teilnehmenden Kinder wieder ein schönes Erlebnis gewesen ist. Der Bürgermeister dankt allen Beteiligten sowie der St.Anna-Hilfe für die Bereitstellung des Essens.

Fischereigrenzenkonflikt
Der wiederaufgekommene Streit um den genauen Verlauf der Fischereigrenze Vorarlberg-St.Gallen wurde nach einer Besprechung der Behördenvertreter beigelegt und entsprechend der bisherigen langjährigen Praxis die Grenze festgelegt.

Erneuerung der Dalben im Hafen Wetterwinkel
Im Hafen Wetterwinkel wurden morsche Holzdalben nach einer Prüfung durch Stahldalben ersetzt. Ferner wurden an der Einfahrt der Hafenrinne solarbetriebene Signallichter montiert. Die Frage, warum diese blinken, soll noch abgeklärt werden.

Konkurrenzverwaltung - Erneuerung Pachtverträge für landwirtschaftliche Grundstücke
Auf einer Sitzung der Konkurrenzverwaltung wurden die Pachtverträge für landwirtschaftliche Grundstücke für den Zeitraum von 5 Jahren erneuert bzw neu vergeben.

Neubau Alpe Sattel – Richtfest
Der Neubau der Alpe Sattel ist nun, bis auf Teile des Innenausbaus, so gut wie fertiggestellt. Auf dem Richtfest wurde dies mit den Handwerkern gefeiert. Der Endausbau ist im kommenden Jahr vorgesehen, in der dritten Juniwoche 2015 soll die offizielle Eröffnungsfeier stattfinden.

Besprechung zum Flugfeld Altenrhein
Die Bürgermeister der Rheindeltagemeinden wurden von den Flugplatzbetreibern Altenrhein zu einer Besprechung eingeladen. Dort wurden verschiedene Projekte (Hangarzubauten, Fliegermuseum, Fliegerlackiererei) sowie der vom schweizerischen Bundesamt für Zivilluftfahrt zur Auflage gemachte Masterplan erläutert. Von den Bürgermeistern der drei Rheindeltagemeinden wurde der Standpunkt deutlich gemacht, dass die in der bestehenden staatsvertraglichen Vereinbarung festgelegten Werte (Lärmkorsett, Lärmpunkte) nicht erhöht werden dürfen. Ferner wurden von den Bürgermeistern die als immer belastender empfundenen Hubschrauberflüge kritisiert.

Erster Gaißauer Dorflauf
Als sehr erfolgreiche, stimmungsvolle Veranstaltung bei bestem Wetter hat sich der Erste Gaißauer Dorflauf erwiesen. Der Bürgermeister dankt den Organisatoren und freiwilligen Helfern.

GaJuKa Konzert
Erneut in der Aula der Volksschule fand das GaJuKa-Konzert statt. Der Bürgermeister lobt die tolle Leistung der Jungmusikanten und gratuliert dem Musikverein zu der schönen Veranstaltung.

24-Stunden-Übung Jugendfeuerwehr
Auf einer rheindeltaweiten Übung der Jugendfeuerwehr fanden Bergungsübungen an einem Auto sowie Brandbekämpfungsübungen an einem Stadel statt. Für die Jugendlichen war dies eine lehr- und erlebnisreiche Veranstaltung.

Asphaltierung Kirchstraße
Die Asphaltierung des Kirchstraßenabschnittes zwischen Feuerwehr und Hauptstraße ist nun endlich erfolgt. Gelobt wird die Ausführung der Bodenschwelle beim Pfarrhaus, die nun beim überfahren keine Erschütterungen mehr erzeugt. Aufgrund eines Wasserleitungsschadens musste jedoch in Höhe der Feuerwehr ein Teil der neuasphaltierten Strecke schon wieder aufgeschnitten und geflickt werden.

Erneuerung Straßenmarkierungen
Die im Zuge der vorerwähnten Asphaltierung erforderliche Neuaufbringung von Straßenmarkierungen wurde bei dieser Gelegenheit auch auf anderen Straßenabschnitten im Ort vorgenommen.

Inbetriebnahme Wiedervernässungsprojekt
Das Wiedervernässungsprojekt der Riedwiesen im Bereich Fußach wurde aufgrund der starken Niederschläge in diesem Jahr nur probeweise in Betrieb genommen. Bei dem Projekt geht es darum, durch das gezielte Einbringen von Bodenseewasser in Riedstreuewiesen dort den Kalkgehalt zu erhöhen, um eine Versäuerung zu verhindern und die einzigartige Pflanzenvielfalt zu erhalten.

Neuregelung ärztlicher Bereitschaftsdienst im Rheindelta
Immer größere Schwierigkeiten bedeutet die Aufrechterhaltung eines hausärztlichen Bereitschaftsdienstes. Für das Rheindelta wurde zwischen den Ärzten und den Gemeinden nun vertraglich vereinbart, dass ein Bereitschaftsdienst weiterhin bis 22 Uhr zur Verfügung steht. Darüber hinaus steht für den notärztlichen Einsatz die Notbereitschaftsnummer 141 zur Verfügung. Für psychiatrische Notfälle sowie für Totenbeschauen sind die Ärzte auch weiterhin 24 Stunden in Bereitschaft.

Wasserschaden Volksschule
Die Aufteilung der Kosten zur Behebung des Wassereintrittsschadens im Keller der Volksschule wurde mit den Beteiligten (Betonbau, Architekt, Statiker) in einer Vereinbarung geregelt.

2. Bericht über die Sitzung der Arbeitsgruppe „Neubau Kindergarten“
Mit der konstituierenden Sitzung sind inzwischen zwei Arbeitssitzungen der Arbeitsgruppe abgehalten worden. In der Arbeitsgruppe herrscht Einigkeit darüber, dass das Projekt Kindergartenneubau sehr gut vorbereitet werden muss, um eine auf Jahrzehnte gute Einrichtung zu schaffen. Für die vorbereitenden Arbeiten wurde eine versierte Sozial- und Gestaltpädagogin engagiert, was von der Bedarfserhebung bis zum Raum- und Arbeitskonzept eine auf Erfahrung beruhende straffe, zielgerichtete, strukturierte Arbeit ermöglicht. Mit in die Überlegungen einbezogen wird, ob in den Neubau auch Räumlichkeiten für die Bücherei und einen Arzt bzw von vorneherein entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten einbezogen werden können. Das Ergebnis der Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe mit der Sozialpädagogin wird die Grundlage für die folgende architektonische Gestaltung sein.
Die Arbeitsgruppensitzungen finden im 14-Tage-Rhythmus statt. Alle fachlich Beteiligten werden in die Beratungen eingebunden. Fragen zum konkreten Baukörper wurden noch nicht behandelt. Wenn das Grundlagenkonzept erarbeitet ist, sollen entweder eine bestimmte Anzahl von Architekten zu einer Konzeptabgabe eingeladen oder ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden.

3. Bericht über die Sitzung der Hafenkommission
Der Obmann der Hafenkommission Albert Bösch sowie Bürgermeister Reinhold Eberle berichten über folgende Tagesordnungspunkte der letzten Hafenkommissionssitzung:
In der Fahrrinne zum Hafen Wetterwinkel befindet sich eine Auflandung, die 2015 ausgebaggert werden soll. Zuvor ist ein Behördenverfahren erforderlich;
Die morschen Holzdalben sollen durch Stahldalben ersetzt werden (bereits erledigt);
Ein zu pflanzender Weidenbaum soll standortgerecht der Beschattung von abgestellten Fahrrädern dienen. Möglicherweise können diese Funktion auch bereits vorhandene Bäume übernehmen;
Erneut erforderlich ist die Ausbaggerung der Einfahrt des Segelhafens. Diese soll im Jahr 2015 erfolgen;
Weitere Themen der Hafenkommissionssitzung waren Bootsplatztauschanliegen sowie Platzprobleme.

4. Beratung und Beschlussfassung zum Beitritt zur „Verwaltungsgemeinschaft Beschaffung und Vergaberecht“
Der Umweltverband soll künftig verstärkt als Vergabekompetenzzentrum insbesondere für Gemeinden tätig werden. Dafür wird beim Umweltverband ab Oktober 2014 eine juristische Fachkraft eingestellt. In Abstimmung mit dem Gemeindeverband werden die Leistungen im Rahmen dieser neuen Verwaltungsgemeinschaft „Beschaffung und Vergaberecht Vorarlberg“ erbracht. Für Mitgliedsgemeinden entstehen keine Fixkosten, die in Anspruch genommenen Leistungen werden nach Aufwand verrechnet. Die Verwaltungsgemeinschaft ist ein Hilfsorgan ohne eigene Rechtspersönlichkeit, das Weisungsrecht verbleibt bei den Gemeinden. Vom Bürgermeister wird die Empfehlung des Umweltverbandes, der neuen Verwaltungsgemeinschaft beizutreten, unterstützt, da vergaberechtliche Fragestellungen immer umfangreicher werden.
Auf Antrag des Bürgermeisters stimmt die Gemeindevertretung dem Beitritt zur Verwaltungsgemeinschaft „Beschaffung und Vergaberecht Vorarlberg“ einstimmig zu.

5. Allfälliges
Der Bürgermeister berichtet auf Nachfrage, dass zu Schulbeginn 2014 in die erste Klasse der Volksschule 27 Erstklässler in zwei Klassen eingeschult worden sind. Für das kommende Schuljahr zeichnet sich jedoch wieder eine geringere Schülerzahl ab.

 

 



 
Zoom: normalZoom: grosseZoom: sehr gross
AKTUELLES

Neues aus dem Gemeindblatt

» Mehr

Gemeindezeitung

Die Gemeindezeitung "Der Gaißauer" kann jederzeit auch hier auf der Website nachgelesen werden.

» Mehr